-A A +A
Bildquelle:
Stadt Mindelheim

Stand: 1. August 2017

Seit April 2017 laufen die Bauarbeiten zur Umgestaltung der Maximilianstraße (vierter Bauabschnitt) im Bereich des Unteren Tores. Zu den vorrangigen Zielen zählen die Steigerung der Aufenthaltsqualität, weitere Verkehrsberuhigung, mehr Grün im Straßen- und Platzbereich und entlang der Mindel sowie das Erlebbarmachen von Wasser durch Abflachung des Mindelufers.

Die Baumaßnahmen  des IV. Bauabschnitts der Umgestaltung der Maximilianstraße liegen voll im Zeitplan. Die Unterbauten für die Brücke, die zukünftig über den Mindelmühlbach führt, wurden angefertigt und auch der Schrannenplatz, die Arkaden bei der Musikschule, der Gehweg und der Parkplatz an der Südseite vor Optik Pfeiffer wurden gepflastert. Dabei wird der Asphalt gegen hochwertige Pflastersteine und Granitplatten ausgetauscht. Die Geschäfte in der Altstadt sind auch während der Bauphase wie immer erreichbar.

Mehr Grün im Straßen- und Platzbereich und entlang der Mindel sowie das Erlebbar-machen von Wasser durch Abflachung des Mindelufers sind Teil des Konzepts. Auch der neue Wasserlauf ist bereits erstellt und die Fundamente für die Terrasse vor dem Weberhaus wurden errichtet.

Im August stehen Betonierungsarbeiten für die Brücke an. Auch die Fahrbahn östlich der Brücke wird dann gepflastert. Die Flachwasserzone des Wasserlaufs wird erstellt und vor dem Weberhaus wird mit den Pflasterarbeiten begonnen.

Ebenfalls im August wird das sogenannte „Paradiesgärtchen“ neben der Jesuitenkirche angelegt. Hier entsteht ein Brunnen, ein „Urprojekt“ der Bürgerstiftung „Mindelheim hilft sich selbst“. Dabei werden die vier Türme Oberes und Unteres Tor, Einlasstor, und Gefängnisturm in Steinstelen abstrahiert dargestellt. Über die vier Steine soll das Wasser laufen, das vorne in einem Becken zusammenfindet. Das abfließende Wasser verläuft in einer breiten Rinne über den Schrannenplatz und wird dann zurück in die Mindel geleitet.

Nachstehend zum Download der Bauzeitenplan.